Feuertopf am 27.01.2017

Wintersonnenwendfeier

zur Fotogalerie

 
 
 
 
Nachdem die verspätete Sonnenwendfeier im letzten Jahr so positive Resonanz fand, war klar, dass wir diese Veranstaltung wiederholen wollten.

Ein Termin war mit Freitag, den 27. Januar schnell gefunden. Zunächst liefen die Anmeldungen sehr schleppend, aber ca. eine Woche vor der Veranstaltung kamen die ersten Essensvorschläge: Grillwürstchen über dem Feuer und Stockbrot. Ab da war die Sache mehr oder weniger ein Selbstläufer. Die Anmeldungen wurden zahlreicher und dank der WhatsApp-Gruppe, ging die Organisation fast wie von selbst.

In den Tagen vor der Feier ging Detlef mit Tero schon auf die Suche nach Haselnusszweigen. Die noch fehlenden Zweige wurden dann am Freitag selbst von unserem eigenen Haselnussstrauch auf dem Grundstück abgeschnitten und dann ging das Schnitzen los, schließlich brauchten die Zweige ja eine Spitze, um die Würstchen aufzuspießen. In der Zwischenzeit wurde in der Küche der Kinderpunsch gebraut und der Glühwein erhitzt

Pünktlich trudelten die Teilnehmer ein und für das kleine Buffet auf dem Bootsplatz mussten immer mehr Tische aufgestellt werden. 17 Personen scharrten sich um die beiden Feuerschalen auf dem Bootsplatz und brutzelten ihre Würstchen, Stockbrot oder Marshmallows über dem Feuer. Die Nähe zum Feuer war auch sehr angenehm, denn die Temperaturen waren doch sehr tief. Einige zog es nach dem Essen nach drinnen, aber ein harter Kern harrte am Feuer aus, musste doch das Feuer in Gang gehalten werden, da Judith nach der Arbeit auch noch vorbei kommen wollte. Da sollte das Feuer natürlich noch an sein, damit sie auch noch was von der Feier hatte.

Anni holte auch wieder ihre Gitarre hervor und wir sangen Lieder am Lagerfeuer. Sehr gemütlich und ein besonderer Dank an Anni Fangerow, dass sie bei diesen Temperaturen ihre Gitarre ausgepackt hat.

Nachdem gegen halb elf das Feuer erloschen war, wurden die Glühweinreste im Clubraum in unserer gemütlichen Sitzecke vertilgt und ein schöner Abend ging geruhsam zu Ende. Es war wieder eine sehr schöne Feier und jeder, der nicht dabei war, hat etwas versäumt. Ich bin jedoch sicher, dass es im kommenden Jahr für alle die Gelegenheit gibt, das Versäumte nachzuholen.

 
 

Heike F.